© Stefan Freiberger 2011-2020, alle Rechte vorbehalten · Datenschutzerklärung (pdf)
Bauen ist ein Kampf mit dem Wasser (Raimund Probst)
Philipp Oswalt, ehem. Direktor der Stiftung Bauhaus Dessau und Mitbegründer des Projekt Bauhaus hat ein Buch* über die Marke Bauhaus geschrieben. Er meint, das Bauhaus habe ikonische Bildzeichen und einen Stil kreiert, der weder funktional noch sozial ist, aber visuell prägnant. Das erinnert doch sehr an heutiges Bauen, gleich welchen „Baustils“: Durchaus effektheischend, dafür aber unbrauch- bare oder gar fehlende Ausführungsdetails, gerade an Fassaden. Wo das Vermeiden von Bauschäden für alle am Bauen Beteiligten grundlegend sein müßte, nicht nur für den Bauherrn. * „Marke Bauhaus 1919-2019: Der Sieg der ikonischen Form über den Gebrauch“ (zurück)

„Bauhaus“ nicht funktional?

(19.02.20)