Home Home Leitlinien Leitlinien Links zu anderen Webseiten Links zu anderen Webseiten Kontakt Kontakt
© 2011-2017  Stefan Freiberger   ·   Impressum · Haftung
von der Handwerkskammer für München und Oberbayern öffentlich bestellt und vereidigt für das Maler- und Lackiererhandwerk einschl. Bodenverlegearbeiten: Linoleum · Kunststoff · Gummi · Teppichböden Staatlich geprüfter Farb- und Lacktechniker Maler- und Lackierermeister Tätigkeitsschwerpunkte Wär medämm-Verbundsysteme (WDVS) Maler- und Lackierarbeiten Betonflächeninstandsetzung Tapezierarbeiten Bode nverlegearbeiten Leistungen Gutachten (Gerichte, Privat) Beweissicherungen Ortsbesichtigungen techn. Abnahmebegehungen Schadensdokumentation Aufklärung von Schadensursachen begleitende Ausführungsüberwachung Beratung in techn. Fragen
Zum   sog.   “Gewerkeloch”:   Diese   Bezeichnung   wird   gern   als   Ausrede   benutzt   um   sich   für diesen   fast   “scheunentoroffenen”   Einfließ-   und   Einwanderweg   zu   exkulpieren.   Nun,   die Anschlüsse   eines   WDVS   an   andere   Bauteile   müssen   grundsätzlich   schlagregendicht   sein. Der   Fensterbauer   müßte   zunächst   dafür   sorgen,   daß   zwischen   UK   Stock   und   Bordprofil eine   Dichtung   eingebaut   wird.   Der   nachfolgende   Wärmedämmer   aber   muß   erkennen,   daß er   so   mit   seinen   vereinbarten   Leistungen   nicht   schlagregendicht   anschließen   kann.   Er muß   das   Loch   zwar   nicht   schließen   (sofern   er   die   Fensterbänke   nicht   selbst   montierte), aber er muß darauf hinweisen, bevor er mit der Leibungsdämmung beginnt. Im    übrigen    gehört    gewerkemäßig    die    Fensterbank    deutlich    eher    zum    WDVS    als    zum Fenstereinbau. Dadurch erspart man sich Zuständigkeitsdiskussionen.
Stefan Freiberger Bauschäden unter der Lupe vereidigter Sachverständiger - seit 1992
(auf Bild klicken zum Vergrößern)